Willkommen

 

in Passaus historischer Weinstube!

Wir bieten Ihnen:
Stiftseigene Weine
Schmankerl aus der regionalen Küche sowie
Spezialitäten aus der österreichischen Küche
Lebendfrische Fische aus unserem Fischbecken im Garten
Fische aus unserem stiftseigenen Apostelfischwasser

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Wirtsleut,
Fritz und Sonja Mayer

Wachauer Weingarterl

 

Bei uns beginnt die Wachau!

Unser Gastgarten ist ein ganz ein Besonderer.

Mit Wein überdacht und mit Efeu abgetrennte romantische Lauben erinnern sofort beim Betreten an die wunderschöne Wachau, mit der wir sehr verbunden sind.

Die Weinberge in der Wachau, die schon 1922 knapp vor einem voreiligem Verkauf standen, wurden nach dem 2. Weltkrieg von den Siegermächten als deutsches Eigentum konfisziert. Nur dem Engagement des Abtes von Göttweig, Prälat Dr. Zedinek der sich selbst zum Treuhänder der stiftseigenen Weinberge angeboten hatte, ist es zu verdanken, daß am 5. Mai 1959 wieder eine Besitzrückgabe an die Heiliggeiststiftung vollzogen werden konnte. Seit 1. Januar 1963 sind alle stiftseigenen Weinberge an das Kremser Weingut Salomon verpachtet. Von dort wird die Heiliggeist-Stiftschenke vertragsgemäß mit den beliebten Siftsweinen beliefert.

Unser 1000-jähriger Stiftskeller

 

Unser Stiftskeller erstrahlt in neuem Licht

1969 wurde auf Initiative des Pächter-Ehepaares Fritz und Leni Mayer senior in zwei Kellergewölben des ehemaligen Franziskanerklosters ein Weinkeller ausgebaut. In diesem schönen Raum wurde auch die alte Weinpresse aus dem stiftseigenen Presshaus in Krems aufgestellt. Die dreibeinigen Stühle, Hocker und massiven Holztische wurden von der Künstlerfamilie Hafner gestaltet.

Unser Stiftskeller erstrahlt in neuem Licht, genießen Sie einen romantischen Abend am offenen Kamin!

11:00 - 24:00 Uhr

 

Mittwoch Ruhetag

Stiftsherrenstüberl

 

1983 konnte das Lokal um einen Raum erweitert werden.

Unser Stiftsherrenstüberl oder Hafnerstüberl.

Eingerichtet von der einheimischen Künstlerfamilie Hafner, ausgestattet mit Bronze, Leder und einer schönen hölzernen Theke.

Schöne Bildern des Passauer Malers Dieter Stauber. Unser Stiftsherrenstüberl hat eine etwas modernere Note und bietet Ihnen Platz für ca. 32 Personen.

Bischofszimmer

 

Drei Wappen des Fürstbischofs

Besonders das nördliche der drei Zimmer wurde mit reichen Schnitzereien versehen, die an die Geschichte der Heiliggeist-Stiftung erinnern wollen.

Über dem Eingang wird eine Bischofsbüste von den drei Wappen des Fürstbischofs Gottfried von Weisseneck und der beiden Stifter Urban Gundacker und Wenzel Gerhardt umrahmt.

An den Wandvertäfelungen sieht man die Wappen der österreichischen Städte Krems, Stein und Spitz sowie Wappen und Namen der wichtigsten Stiftspfleger aus dem 14. bis 16. Jahrhundert.

Jagdzimmer

 

Willkommen in Passaus historischer Weinstube!

Die große Gaststube wurde in drei Räume unterteilt und diese erhielten Wandvertäfelungen und Möbel in altdeutschem Stil.

Eines davon ist das Jagdzimmer. Die waidmännische Dekoration gibt diesem Raum ein besonderes Ambiente.

Unser schönes Jagdzimmer bietet Platz für ca. 26 Gäste.

Gundackerstube

 

Der Stadtrichter und Münzmeister Urban Gundacker

Der Stadtrichter und Münzmeister Urban Gundacker und seine Gemahlin Plecktraud haben 1358 "in der hinteren Gasse im neuen Markt" ein Spital für 13 arme Männer errichtet und dieses reich dotiert. Zur Stiftung gehörten auch neun Weinberge in der Wachau. Durch Stiftsmeister Wenzel Gerhard kamen 1422 noch weitere Weinberge dazu. Die meisten dieser Besitzungen haben die Wirren der Jahrhunderte überstanden und sind bis heute der Heilig-Geist-Stiftung erhalten geblieben.

Unsere Gundackerstube bietet mit der historischen Ausstattung, den gemütlichen Nischen mit schwarzer Holzvertäfelung Platz für ca. 36 Personen.

Die Gundackerstube wurde im Januar 2016 von Restaurator Gerold Benkenstein komplett restauriert und erstrahlt nun wieder in seinem alten Glanz.